News

 

<    Überblick    >

19.11.2019     Pferdesportverband zeichnet mehr als 100 Sportler aus

 

Oberösterreichs Reiter glänzten 2019 mit nationalen und internationale Spitzenleistungen
Vergangenen Freitag lud der Oberösterreichische Pferdesportverband (OOEPS) zum dritten Mal zur großen Sportlerehrung. Mehr als 100 oberösterreichische Pferdesportler quer durch 15 Reitsport-Disziplinen wurden in der Manglburg in Grieskirchen für ihre nationalen und internationalen Erfolge in der sich zu Ende neigenden Saison 2019 geehrt.

Pferdesport aus Oberösterreich nicht wegzudenken

Etwa 8.600 Reitsportler sind beim OOEPS gemeldet. Zirka 2.000 von ihnen nehmen an Turnieren teil. In Oberösterreich gibt es 206 Reitvereine, die im Jahr 2019 an die 130 Turniere und 60 Reitertreffen organisierten.
„Die oberösterreichischen Reitsportler gehören seit vielen Jahren zu den Erfoglreichsten in unserem Land“, freut sich Richard Kriechbaumer, Präsident des OOEPS. „Auch 2019 feierten die Mitglieder des OOEPS beeindruckende Erfolge, zu denen wir ihnen gratulieren und uns für ihr Engagement bedanken möchten.“ Mehr als 200 Freunde des Pferdesports aus allen Sparten sowie ihre Angehörigen und Trainer trafen dafür und zum gemütlichen Jahresausklang zusammen. „Ein großer Dank gilt auch den Referenten des OOEPS, die diese Arbeit allesamt
ehrenamtlich machen“, betont Kriechbaumer.

Internationale Spitzenergebnisse in allen Disziplinen

Die OÖ. Pferdesportler mischen nicht nur im nationalen Reitsportgeschehen, etwa bei Österreichischen Meisterschaften oder in Bundesländer-Wettkämpfen, konstant ganz vorne mit. Auch international sorgten sie in der abgelaufenen Saison erneut für beachtliche Erfolge. Die 21-jährige Lea Siegl aus Hargelsberg (Bezirk Linz-Land) und ihr Österreichisches Warmblut Fighting Line etablierten sich in dieser Saison mit ihrem ersten 4-Stern-Sieg an der absoluten Weltspitze der Vielseitigkeit. Bei der EM der ländlichen Vielseitigkeitsreiter
im deutschen Westerstede holten sie außerdem Bronze im Einzel und mit dem Team. Katharina Haas (Reitverein Bräugut Brunnenthal-Schärding) hielt mit dem sechsten Platz bei der diesjährigen Europameisterschaft der U25-Dressurreiter im italienischen San Giovanni die Oberösterreichischen Fahnen hoch. Bei der EM der Para-Dressurreiter in Rotterdam feierte Michaela Kuntner (Sportunion Almtaler Reitund
Fahrverein) mit Rang sieben ein absolutes Spitzenergebnis. Springreiter Stefan Eder (Pferdezentrum Stadl-Paura) sorgt mit Erfolgspferd Dr. Scapo derzeit bei internationalen Springturnieren wie etwa der Morocco Royal Tour für eine Weltklasse-Platzierung nach der anderen.

Mehr als Dressur- und Springreiten

„Ist vom Reitsport die Rede, denkt man meistens gleich an die größten und bekanntesten Disziplinen, nämlich Dressur- und Springreiten sowie die Vielseitigkeit. Die OÖ. Pferdesportler sind jedoch auch im Voltigieren, dem Western- und Orientierungsreiten oder dem Gespannfahren höchst erfolgreich“, betont Kriechbaumer, dem es besonders wichtig ist, auch die weniger bekannten Sparten vor den Vorhang zu holen. Für eine kleine Sensation sorgte 2019 etwa Thomas Blumschein (Sportunion Reit- und Fahrverein Pferdewirte Lambach) bei der Weltmeisterschaft im Gespannfahren der Warmblüter in Drebkau (Deutschland) mit der Silbermedaille im Marathon. Hannah Pichler (Sportunion Pferdefreunde Altenberg) und Leonie Brunner (Union Reit- und Fahrverein Mühlviertler Alm) wurden zweite bei der Junioren-Europameisterschaft im Orientierungsreiten Duo.

Auszeichnung für Reitvereine Gschwandt und Lasberg

Eine Auszeichnung gab es im Rahmen der Veranstaltung auch für den Union Reit- und Fahrverein (URFV) Gschwandt und den URFV Lasberg, welche die beiden Obmänner Johann Burgstaller und Clemens Huber entgegennahmen. „Dem Vorstand des OOEPS ist es ein großes Anliegen, sich bei besonders engagierten Reitvereinen zu bedanken und überragenden Turnierveranstalter zu würdigen. Perfekt organisierte Turniere mit hervorragender Gastronomie und perfekten Böden, die Austragung von OÖ. Meisterschaften oder Events wie der Jumping Tour – wir wissen wie viel ehrenamtliche Arbeitsstunden dahinter stecken und wie wertvoll solch engagierte Turnierveranstalter für den heimischen Pferdesport sind“, sagt der OOEPS-Präsident.

Erstmals an diesem Abend wurde die vom Vorstand vergebene Ehrenmitgliedschaft überreicht. Die Präsidentin des OEPS Elisabeth Max-Theurer wurde im Zuge der Sportlerehrung die Urkunde für ihren unermüdlichen Einsatz rund um den Pferdesport in Oberösterreich übergeben. Zusätzlich bekam sie vom Präsident Richard Kriechbaumer einen großen Geschenkskorb mit Mühlvierter Schmankerl überreicht.


Lea Siegl mit ihrem zweiten internationalen Top-Pferd Van Helsing bei den Staatsmeisterschaften in Feldbach. Foto: Andreas Schnitzlhuber




Gespannfahrer Thomas Blumschein und seine Beifahrerin und Frau Esther blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück. Foto: Sonja Bauer




Bei der Sportlerehrung am 15. November zeichnete der OOEPS mehr als 100 Reitsportler aus 15 Reitsport-Disziplinen aus. Darunter auch Lea Gschwandtner und Stefan Mair, die bei den Abu Dhabi die Special Olympics World Games Medaillen für Österreich eritten haben. Foto: OOEPS




OEPS Präsidentin Sissy Max-Theurer bekam die Ehrenmitgliedschaft des OÖ Pferdesportverbandes verliehen Foto: OOEPS

<    Überblick    >