News

 

<    Überblick    >

16.04.2018     Finales Turnierwochenende der Ranshofner Frühjahrsserie

 

Von 13.-15. April 2018 fand beim RC Hofinger das dritte und letzte Turnierwochenende der traditionellen Frühjahrsserie statt. Eingebettet in die dreitägige Ausschreibung waren nicht nur 53 Dressur- und Springprüfungen, sondern auch der AWÖ Abend, zu dem am Samstagabend geladen wurde. Hier wurden zehn in Österreich gezogene Verkaufspferde und Fohlen präsentiert und anschließend hieß man alle Reiter, Züchter, Pferdebesitzer, Pfleger und Turniergäste zum geselligen Fest mit Live Musik und köstlichem Buffet willkommen. Der AWÖ YOUNG STARS SPRINGCUP wurde wie im Vorjahr in Ranshofen eingeläutet und zu den großen Siegern kürten sich am Sonntag Franz Steiner jun. im Springparcours und der dreimal ungeschlagene Werner Bergmann im Viereck.

Die Teilnehmerstatistik konnte sich wie an den Wochenenden zuvor sehen lassen: Insgesamt 436 Reiter waren mit 739 Pferden nach Ranshofen angereist und sorgten drei Tage lang für Top-Dressur- und Springsport bis zur schweren Klasse.

Im Rahmen der S-Tour setzte sich Werner Bergmann ordentlich in Szene: Gemeinsam mit DJ B., dem achtjährigen Don Diamond-Nachkommen, konnte er alle drei Hauptbewerbe für sich entscheiden und erhielt zum krönenden Abschluss im Prix St. Georg über 70 Prozentpunkte, die übrigens bestvergebene Höchstmarke des ganzen Wochenendes. Der Dreifachsieger Werner Bergmann hatte am Sonntag seine Landsfrauen Daniela Fendt und Jenny Renschler auf die hinteren Ränge verwiesen.
Als beste Österreicherin zeichnete sich Renate Voglsang aus: Im Sattel ihres in Österreich gezogenen Sir Raphael 3 punktete sie mit 68,465 Prozent im Viereck und holte den hervorragenden vierten Endrang.

Im Parcours gab es ein spannendes Duell um die schnellste Zeit im Stechen. Insgesamt 13 Teilnehmerpaare schafften nach einem fehlfreien Umlauf den Sprung in die Entscheidung. Im verkürzten Parcours hatte Franz Steiner jun. seine Klasse bewiesen und mit dem neunjährigen Lou Bega 3 v. Lord Pezi einen tollkühnen Angriff auf die Bestmarke gewagt. Das Risiko hat sich bezahlt gemacht und er flog in 43,93 Sekunden allen davon. Er ließ Helmut Schönstetter hinter sich, der mit seinen beiden Pferden Grace Kelly M (44,43 Sekunden) und Askalan (45,27 Sekunden) gleich zweimal aufs Podium kam. Für das beste rot-weiß-rote Ergebnis sorgte Daniel Sonnberger, der mit dem Contendro I-Sohn Can Do It 16 zwei Nullrunde abspulte und in 48,29 Sekunden Fünfter wurde. Ins Stechen zogen darüber hinaus auch Thomas Metzger mit Fearless B und Christian Juza auf Mister Z ein, die sich am Ende die Ränge sieben und neun sicherten.


Für die Vereinsreiter des RC Hofinger lief es gut: Annika Rutrecht und Hard Rock Di Fonte Abeti holten in der A-Dressur eine Platzierung am sechsten Rang. Christine Zoller und Doni del Rey waren in der Klasse S einmal mehr platziert. Franziska Altmann und Mister Deak trumpften mit einem Sieg und zwei zweiten Plätzen im Rahmen der A- und L-Dressur auf. Im sonntägigen AWÖ Cup konnte sich Clemens Bernard mit dem selbstgezogenen Charles 5 Rang zwei sichern. Zweimal unter den Top-Ten klassierte sich Lisa Hofinger mit ihrer Top-Stute Narnia in der mittelschweren Klasse. Tobias Skiba und Viktor 6 sprangen im gut besetzten L-Springen am hervorragenden zweiten Endrang. Nach astreinen Nullrunden platzierte sich Ulrike Pelikan mit Soraya 26 am vierten (Standard-A) und zehnten Rang (Standard-L).


Der RC Hofinger hatte zum AWÖ Abend geladen

Es hatte sich letztes Jahr schon bestens bewährt und wurde heuer unter toller Resonanz fortgesetzt: Der AWÖ Abend in Ranshofen. Dem Ranshofner Publikum wurden zehn Verkaufspferde und Fohlen präsentiert. Sowie als großer Blickfang der zweifache Bundeschampion Bartlgut´s Fürstenberg, der im Rahmen des CDN-B* einen Sieg mit 8,68 Punkten davontragen konnte. Im Anschluss wurde zum Fest im Hofinger Stadl mit Live-Musik und Buffet geladen. Das Verkaufslot wartete mit insgesamt zehn Pferden auf – darunter waren zwei Springpferde, fünf Dressurpferde und drei Fohlen.

Unter dem Sattel von Savannah Birk und Mark Sulzbacher wurden die beiden Springer Dolores KES, eine fünf Jahre junge Dollar d´Or-Stute, und die siebenjährige Novara di Piave v. Cash and Carry präsentiert. Das Team des Pferdezentrums rund um Ausbildungsleiter Rudolf Krippl, Marlies Länger, Kristina Waltenberger und Simone Mair war mit vier Dressurpferden angereist, die allesamt aktuell im Stadlinger Ausbildungsstall stationiert sind. Vorgestellt wurden der schicke, in roter Jacke gehüllte Fürst Heinrich-Sohn Feuerball-STH, die vielversprechende Rappstute Ecca Fräulein Kager v. Fürstenball, der Genesis-Sohn Giugliemo und Fuchsstute Lady Fantastica v. Daros. Ernst Mayr, der ja heuer am Pfingstmontag (21. Mai 2018, um 15:00 Uhr) auf seine Anlage zum 4. Züchtertreff des oberösterreichischen Zuchtverbandes einlädt, präsentierte den fünfjährigen Ultimo EM, einen Sohn des Un Amore a.d. Euphorie StPrSt. n. Rohdiamant. Ein Highlight war natürlich die Vorstellung der Fohlen. Aus dem Hause Großholzner kam die schicke Jesprit, eine Tochter des Del´Arke D´Henvet. Sie stammt mütterlicherseits ab von Jazz, die wiederum zurückgeht auf die Erfolgsstute Juwelessa, die ja mit Juvina eines der erfolgreichsten Springpferde Österreichs hervorbrachte. Hedwig Eder hatte zwei Fohlen dabei, die beide von oberösterreichischen Jungzüchtern präsentiert wurden: Zum einen Stutfohlen Namibia v. Negro a.d. Dantes Welt n. Dante Weltino und zum anderen ein aufgewecktes Reitpony Stutfohlen von Champion de Luxe-Special Dream TCF. Zum krönenden Abschluss wurde der zweifache Bundeschampion Bartlgut´s Fürstenberg von seiner Reiterin und Ausbildnerin Ulrike Prunthaller vorgestellt. Der aus der Zucht von Herbert Stanek stammende Sohn des Franziskus zog mit seinem spektakulären Auftritt die Zuseher in seinen Bann. Der fünfjährige Nachwuchscrack konnte im Rahmen des dieswöchigen Dressurturniers einen Sieg in der Jungpferdeprüfung davontragen und das mit der respektablen Höchstnote von 8,68 Punkten.

„Ein herzliches Dankeschön an alle Beschicker, an alle Mithelfer im Hintergrund wie AWÖ Vorstandsmitglied Andreas Pallisch, Wolfgang Stürzlinger, Thomas Kreidl oder Sebastian Kastenhuber, das Team vom Pferdezentrum Stadl-Paura, die oberösterreichischen Jungzüchter und nicht zuletzt auch an Familie Hofinger, die uns die wunderbare Bühne auf ihrem gut besuchten Turnier geboten hat. Sport und Zucht vereint – diese Devise haben wir uns als großes Ziel gesetzt und konnten wir in Ranshofen einmal mehr umsetzen“ , freut sich AWÖ Geschäftsführerin Mag. Theresa Deisl über die gelungene Verkaufsschau. Die nächste Verkaufspräsentation wird im Rahmen des CSIO in Linz am 06. Mai 2018 mit einem exklusiven Fohlenlot über die Bühne gehen. Danach findet im Rahmen der PFERD Wels (10.-13. Mai 2018) die alljährliche Elite Verkaufsschau statt.


Die erste AWÖ YOUNG STARS SPRINGCUP-Station in Ranshofen ist entschieden: Eva Resnitschek mit Lillifee 31 und Vorjahressieger Gerhard Höhenwarter und Good Vibration 2 übernahmen die Führung.

Eingebettet in das dreitägige, sehr gut besuchte CSN-B* CDN-B* in Ranshofen war die erste Etappe des AWÖ YOUNG STARS SPRINGCUPS für fünf- und sechsjährige Nachwuchspferde. Wie schon im Vorjahr eröffnete der RC Hofinger die Serie, die den österreichisch gebrannten Springpferden vorbehalten und dank der großzügigen Unterstützung der Sponsoren auch mit Preisgeld dotiert ist. Bei den fünfjährigen Nachwuchspferden zeichnete sich Eva Resnitschek mit Lillifee 31 v. Hym d' Isigny im höchsten Maße aus und ging in beiden Teilbewerben als strahlende Siegerin vom Platz. Mit 20 Punkten führt das Duo nun das Zwischenranking an vor Gerhard Höhenwarter mit Solist-Tochter Rihanna 4 (16 Punkte), Manuel Zapff auf dem Calme P-Sohn Cadence (12 Punkte) und Clemens Bernard mit der selbstgezogenen Caliente (5 Punkte). Gerhard Höhenwarter und die Vorjahressiegerin Good Vibration 2 v. Clearline Z glänzten in der Klasse der Sechsjährigen mit einem zweiten Platz und einem Sieg und stehen nun mit 18 Zählern an der Spitze. Ihnen auf den Fersen ist das am Samstag siegreiche Duo Andreas Pallisch und Captain Jack Sparrow 6 v. Cachas, die am Wochenende in Summe 15 Punkte gesammelt haben. Am dritten Zwischenrang klassiert sich Clemens Bernard mit dem Clinton II-Nachkommen Charles 5 und zwölf Punkten. Von 11.-13. Mai 2018 geht es in Sachendorf weiter mit der zweiten AWÖ YOUNG STARS CUP-Etappe.

AWÖ YOUNG STARS SPRINGCUP 2018 für 5-jährige Pferde
1.Lillifee 31 / Resnitschek Eva - 10 / 10 // 20
2.Rihanna 4 / Höhenwarter Gerhard - 8 / 8 // 16
3.Cadence / Zapff Manuel - 6 / 6 // 12
4.Caliente / Bernard Clemens - 5 / 0 // 5

AWÖ YOUNG STARS SPRINGCUP 2018 für 6-jährige Pferde
1.Good Vibration 2 / Höhenwarter Gerhard - 8 / 10 // 18
2.Captain Jack Sparrow 6 / Pallisch Andreas - 10 / 5 // 15
3.Charles 5 / Bernard Clemens - 4 / 8 // 12
4.Condor S 2 / Höhenwarter Gerhard - 5 / 6 // 11
5.Diarlido / Blumschein Esther - 6 / 4 // 10
6.Sumatra / Wörgötter Dominik - 4 / 3 // 7


Ergebnisse www.horse-events.at
News: www.pferdenews.eu
Infos: www.rc-hofinger.com








<    Überblick    >