News

 

<    Überblick    >

12.02.2020     Biomechanisches Reiten und Longieren von Pferden mit Bewegungsstörungen und Headshaking.18.+19. April 2020

 

Für TierärztInnen, ReitlehrerInnen, TrainerInnen, BesitzerInnen von betroffenen Pferden
Ausschreibung

Wie trainiere ich ein Pferd richtig nach bewegungswissenschaftlichen Erkenntnissen? Von Taktstörungen, Zügellahmheiten über Zungenfehler bis hin zu Headshaking reichen die Symptome, wenn das Pferd nicht korrekt seine Bewegungen mit den dafür angelegten Muskeln ausführen kann. Begriffe wie „vorderer und hinterer Spannungsbogen“ werden von Markus Scheibenpflug genauso praxisrelevant erklärt und anschaulich gemacht wie „offenes Genick“ oder „Dehnungshaltung“. Das Erkennen der Mängel an der Muskulatur und am Bewegungsablauf, bzw. wo man zuerst beginnen muss um ein Pferd zu korrigieren, ist für den Erfolg zwingend notwendig. Blickschulung und Zusammenhänge der einzelnen Abläufe werden gezeigt und erklärt.
Gemeinsam mit Martina Simmerer werden neueste Erkenntnisse zum vegetativen Nervensystem, „Polyvagal Theorie“, präsentiert. Die daraus resultierenden Zusammenhänge einzelner Gehirnnerven mit bestimmten Muskeln, wie z.B. dem Trapezius, sind ein weiteres Puzzleteil im Verständnis von Rittigkeits- und Verhaltensproblemen bei Pferden.

Referent: Tierarzt Markus Scheibenpflug, Schweiz www.equinelibrium.ch

<    Überblick    >