Therapeutisches Reiten

 

Allgemeines Termine News Galerien


Referentin

Andrea Kriechbaumer-Wagner
Tel: 0664/31 31 456
E-Mail: wagnerandrea@gmx.at


 

Bundesreferentin

Rolanda Fassl
Tel:0664 2028333
E-Mail: fassl@a1.net
Therapeutisches Reiten untergliedert sich in 4 spezielle Bereiche, die vom ausgebildeten Personal angeboten und durchgeführt werden dürfen.

Heilpädagogische und therapeutische Förderung mit dem Pferd – HTFP

Bei der heilpädagogischen und therapeutischen Förderung mit dem Pferd (HTFP)
handelt es sich um eine ressourcenorientierte Förderung und ein prozessorientiertes Begleiten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Hilfe eines Therapiepferdes. Abgestimmt auf die Bedürfnisse, Ressourcen und Fähigkeiten des Klienten werden psychologische, psychotherapeutische, rehabilitative und soziointegrative Maßnahmen mit Hilfe des Pferdes umgesetzt.
Bei dieser ganzheitlichen Therapieform wird eine positive Beeinflussung des Befindens, des Sozialverhaltens und der Persönlichkeitsentwicklung angestrebt. Das Bewegt- und Getragenwerden auf dem Pferderücken und die Gestaltung der Beziehung zum Therapiepferd und zum Therapeuten unterstützen die Klienten in der Auseinandersetzung mit ihren individuellen Schwierigkeiten


Integratives Reiten

Dieses Angebot ist ein sportliches Reiten für körperliche, geistige oder sinnesbehinderte Menschen. Um das Training bestmöglich abstimmen zu können und um Kontraindikationen erkennen zu können, bedarf es einem ausgebildeten Personal. Diese wiederum arbeiten mit Therapeuten bzw. Arzt eng zusammen.

Hippotherapie

Eine spezielle, physiotherapeutische Behandlungsmethode mit Hilfe des Pferdes. Diese Therapie ist eine Krankengymnastik am Pferd und wird ausschließlich vom Hippotherapeuten durchgeführt.

Ergotherapie mit dem Pferd

In der Ergotherapie mit Pferd wird das Pferd als therapeutisches Mittel zur Verfolgung ergotherapeutischer Ziele eingesetzt.

Es werden aber auch das Umfeld des Pferdes, wie Stall, Futterkammer oder Putzplatz und die soziointegrativen Aspekte genutzt. So können Futterzubereitung, Stallarbeit oder Überführung ins sportliche Reiten Inhalte der Therapie sein.
Der Ergotherapeutische Schwerpunkt liegt in der Verbesserung der Eigen - und Fremdwahrnehmung, der Selbständigkeit, Handlungsplanung und Handlungsfähigkeit sowie der Eigenaktivität und Selbstverantwortung

Weitere Infos Österr. Kuratorium für Therapeutisches Reiten www.oktr.at